Automobilbau: Fiat strebt Fusion mit Peugeot Citroën an

01.11.2019

Eine neue Fusion ist auf dem Weg (Abb: FCA/PSA)Eine neue Fusion ist auf dem Weg (Abb: FCA/PSA)

Was mit dem einen französischen Autobauer nach Regierungsintervention nicht geklappt hat, funktioniert nun offenbar mit dem anderen: Fiat Chrysler Automobiles (FCA, Turin / Italien) will mit PSA Peugeot Citroën (Paris / Frankreich) als Rettungsanker fusionieren. Beider Aufsichtsräte haben einer Fortsetzung der Gespräche zugestimmt.

Die Pläne sehen einen Zusammenschluss zu einer neuen Gruppe vor, an der PSA und FCA jeweils die Hälfte der Anteile halten werden. Mann an der Spitze soll PSA-Chef Carlos Tavares werden. Mit 8,7 Millionen verkauften Fahrzeugen und einem Gesamtumsatz von 170 Mrd EUR würde die Kombination zum weltweit viertgrößten Autobauer hinter VW, Toyota und Renault-Nissan. Die Synergien werden mit jährlich 3,7 Mrd EUR beziffert, was auch zusätzlichen Druck auf die Einkaufspreise bei Zulieferern ausüben wird.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg