BASF: Petrochemie und Materialien schieben kräftig

29.10.2021

Finanzchef Hans-Ulrich Engel (Foto: BASF)Finanzchef Hans-Ulrich Engel (Foto: BASF)

Für das zurückliegende dritte Quartal 2021 hat BASF (Ludwigshafen) – wie schon Wettbewerber Dow – sehr ordentliche Zahlen vorgelegt. Höhere Preise und Absatzmengen trieben sowohl die Umsätze der kunststoffrelevanten Segmente als auch deren Ergebnisse nach oben. Im Gesamtkonzern betrug der Umsatz 19,7 Mrd EUR, das sind 42 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das Ebit wird mit 1,8 Mrd EUR beziffert, nach -2,6 Mrd EUR im dritten Quartal 2020. Der Vergleich mit den Vorjahreszeiträumen ist allerdings wenig tragfähig – zu 2020 wegen Corona, zu 2019 wegen zwischenzeitlich abgeschlossener Portfolioveränderungen, unter anderem der Polyamid-Transaktion mit Solvay Anfang 2020.

Vor allem die Sparte „Chemicals“ mit Cracker- und Zwischenprodukten schob mit einer Verdoppelung der Erlöse kräftig an. Allerdings musste Finanzchef Hans-Ulrich Engel auch einräumen, dass die derzeitige Energiesituation ein kräftiges Loch reißt: Auf rund 600 Mio EUR belaufen sich die zusätzlichen Kosten für die europäischen Standorte in den ersten neun Monaten. Einem Energiezuschlag, wie ihn manche Wettbewerber inzwischen verlangen, erteilte der Konzern jedoch eine Absage.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg