BASF / Sinopec: Ausbau des Verbundstandortes in Nanjing

16.08.2021

Dr. Stephan Kothrade (Foto: KI)Dr. Stephan Kothrade (Foto: KI)

Im chinesischen Nanjing in der Provinz Jiangsu baut BASF-YPC, das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen von BASF (Ludwigshafen) und Sinopec (Beijing / China), den Standort weiter aus. Bis 2023 soll dort eine Anlage für Tertiär-Butylacrylat errichtet werden – wie es aus Ludwigshafen heißt, werde es die erste Linie mit dieser Technologie außerhalb Deutschlands sein.

Das Acrylsäureester wird unter anderem zur Herstellung von Polymeren verwendet. Als Ausgangsstoffe werden laut Dr. Stephan Kothrade, President und Chairman von BASF Greater China, Acrylsäure und Isobuten genutzt, die in Nanjing bereits produziert werden. Darüber hinaus sind zusätzliche Anlagen für Propionsäure, Propionaldehyd, Ethylenamine und Ethanolamine sowie Ethylenoxid vorgesehen. BASF plant in der südchinesischen Stadt Zhanjiang, Provinz Guangdong, derzeit den siebten Verbundstandort weltweit.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg