Bio-on: Dritter Versteigerungsversuch für den PHA-Erzeuger

28.09.2021

Anlagen von Bio-on bei Bologna (Foto: Bio-on)Anlagen von Bio-on bei Bologna (Foto: Bio-on)

Aller (guten) Dinge sind drei: Nach zwei gescheiterten Versuchen, im Mai und im Juli Gebote für den insolventen Hersteller von Bio-Kunststoffen Bio-on (Bologna / Italien) an Land zu ziehen, hat das Insolvenzgericht Bologna das Mindestgebot erneut gesenkt – um weitere knapp 20 Mio EUR. Wer den Zuschlag für das Areal in Castel San Pietro Terme sowie Marke, Gebäude und Anlagen des Polyhydroxyalkanoat (PHA)-Erzeugers haben möchte, muss nun 54,5 Mio EUR auf den Tisch legen. Ob es diesmal Interessenten geben wird, bleibt unklar. Die Frist läuft bis Ende Oktober.

Bio-on hatte im Dezember 2019 die Zahlungsunfähigkeit erklärt, nachdem zuvor CEO und Chairman Marco Astorri wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung und Marktmanipulation inhaftiert worden war.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg