Bio-on: Wieder kein Käufer für PHA-Produzenten

03.08.2021

Kein Objekt der Investorenbegierde: die insolvente Bio-on (Foto: Bio-on)Kein Objekt der Investorenbegierde: die insolvente Bio-on (Foto: Bio-on)

Auch der zweite Versuch, einen Käufer für den insolventen Hersteller von Bio-Kunststoffen Bio-on (Bologna / Italien) zu finden, ist gescheitert. Obwohl das zuständige Gericht von Bologna nach dem vergeblichen ersten Anlauf das Mindestangebot für den Produzenten von Polyhydroxyalkanoat (PHA) von 95 auf 72,5 Mio EUR gesenkt hatte, fand sich bis zum Ablauf der Frist kein Interessent, wie italienische Medien berichten.

Wie es nun weitergeht, ist noch vollkommen unklar. Sowohl eine dritte Angebotsrunde (zu einem erneut reduzierten Einstiegspreis) als auch die Filetierung der einzelnen Assets des Unternehmens oder seine Abwicklung scheinen denkbar. Bio-on hatte im Dezember 2019 die Zahlungsunfähigkeit erklärt, nachdem zuvor CEO und Chairman Marco Astorri wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung und Marktmanipulation inhaftiert worden war.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg