Bolta-Werke: Insolvenzverfahren eröffnet

07.12.2021

Lage verbessert, aber Zukunft ungewiss: Der Automobilzulieferer aus Leinburg (Foto: Bolta-Werke)Lage verbessert, aber Zukunft ungewiss: Der Automobilzulieferer aus Leinburg (Foto: Bolta-Werke)

Über das Vermögen der Bolta-Werke GmbH (Leinburg) hat das Insolvenzgericht Nürnberg am 1. Dezember 2021 das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter bestellte es Volker Böhm von der Kanzlei Schultze & Braun (Achern), der auch schon als vorläufiger Insolvenzverwalter des Automobilzulieferers aus Leinburg fungiert hatte.

„Die Lage bei Bolta-Werke hat sich in den vergangenen Wochen deutlich stabilisiert“, so Böhm. „Insbesondere sind die Abrufe durch die Kunden nicht weiter gesunken, sie liegen sogar leicht über den Erwartungen.“ Dennoch bleibe die Lage des Unternehmens zumindest kurz- bis mittelfristig mit Unsicherheiten behaftet. Die Sicherung der Materialversorgung werde entscheidend sein, um lieferfähig zu bleiben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg