Borealis: Erweiterung von PP-Produktionen in Belgien

12.12.2018

Das PP-Werk in Beringen soll ausgebaut werden (Foto: Borealis)Das PP-Werk in Beringen soll ausgebaut werden (Foto: Borealis)

Nach der positiven Entscheidung für den Neubau einer großen neuen Propylen-Anlage auf Basis von Propandehydrierung (PDH) in Antwerpen kündigt Borealis (Wien / Österreich) jetzt wie erwartet den Ausbau von PP-Anlagen im Downstream an. So erweitert das Unternehmen bis Mitte 2020 die PP-Anlage an dem Standort Kallo im Hafen von Antwerpen.

Parallel haben die Österreicher die FEED-Phase („Front End Engineering & Design“) für den Umbau und eine größere Erweiterung der PP-Anlagen am belgischen Inlandsstandort Beringen gestartet, der per Pipeline mit Kallo verbunden ist. Die dortige Linie soll demnach bis Mitte des Jahres 2022 auf das „Borstar"-Verfahren umgestellt werden. Ende 2019 soll die endgültige Entscheidung über die Realisierung getroffen werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg