Brexit: Briten müssen REACH-Registrierungen auf EU-Basis übertragen

20.09.2019

Nahezu die Hälfte der Reach-Registrierungen hat die britische Chemiebranche noch nicht übertragen (Foto: Fotolia/Melinda Nagy)Nahezu die Hälfte der Reach-Registrierungen hat die britische Chemiebranche noch nicht übertragen (Foto: Fotolia/Melinda Nagy)

Auch beim Thema REACH herrscht angesichts des drohenden No-deal-Brexits reichlich Chaos – sowohl in London als auch in Brüssel. In einer gemeinsamen Stellungnahme erklärten der europäische Chemieverband Cefic (Brüssel / Belgien) und die britische Branchenvereinigung Chemical Industries Association (CIA, London / Großbritannien), dass 48 Prozent der britischen Unternehmen ihre Registrierungen gemäß der REACH-Vorgaben bislang noch nicht an in der EU ansässige Organisationen übertragen hätten.

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA, Helsinki / Finnland) rät den betroffenen Firmen, vor dem EU-Austritt Großbritanniens entsprechende Transfers einzuleiten. Ansonsten bestehe das Risiko, dass über 700 chemische Substanzen nach dem möglichen Austrittsdatum 31. Oktober nicht mehr auf dem EU-Markt verfügbar seien, so die Warnung der beiden Chemie-Verbände. Viele Chemikalien-Anbieter hätten die notwendigen REACH-Übertragungen vorbereitet, jedoch wegen der vorherrschenden Unsicherheit noch nicht ausgeführt, heißt es weiter.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg