Covestro: Hohe Nachfrage und Materialengpässe sorgen für satte Margen

12.08.2021

Blitzende Bilanz: Auch im zweiten Quartal 2021 funkelten die Margen (Foto: Covestro)Blitzende Bilanz: Auch im zweiten Quartal 2021 funkelten die Margen (Foto: Covestro)

Auch im zweiten Quartal 2021 hat der Kunststoffkonzern Covestro (Leverkusen) vom weltweiten Konjunkturaufschwung profitiert: Gegenüber dem (coronabedingt schwachen) Vorjahresquartal sprang der Umsatz in den Monaten April bis Juni um rund 83 Prozent auf 3,9 Mrd EUR in die Höhe, und das Ebitda explodierte im selben Zeitraum regelrecht – um mehr als 500 Prozent auf 817 Mio EUR. In seinem Kerngeschäft setzte der Konzern auch ein gutes Drittel mehr Menge ab als im Vorjahreszeitraum.

Für das Umsatzwachstum förderlich waren nicht zuletzt die höheren Verkaufspreise, mit denen Covestro auf die von den Produktionsstillständen in den USA und grundsätzlichen Rohstoffengpässen verursachten geringeren Produktverfügbarkeiten reagierte. Von dieser Margenverbesserung profitierten sämtliche Segmente des Konzerns.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg