EPCA-Konferenz: Petrochemiebranche sieht im Abfall ihre Zukunft

07.10.2022

Ohne Kreislauf geht's nicht: das EPCA-Panel in Berlin (Foto: KI)Ohne Kreislauf geht's nicht: das EPCA-Panel in Berlin (Foto: KI)

Beim Eröffnungspanel der Jahreskonferenz der European Petrochemical Association (EPCA, Brüssel / Belgien) am 4. Oktober 2022 in Berlin waren sich sich die Panelisten – neben Solvay-Chefin Ilham Kadri saßen Thomas Casparie von Shell, Tim Stedman von Agylix sowie, als Vertreterin der „future now“-Generation, Ilsu Erdem Ari auf dem von Per Klevnäs moderierten Podium – einig: Für die Polymerindustrie liegt die Zukunft im Abfall. Aktuell würden nur rund 12 Prozent aller Kunststoffabfälle recycelt.

Um diese Quote zu steigern und damit die Kreislaufwirtschaft zum Laufen zu bringen, seien alle Akteure gefordert, betonte Stedman: „Wir brauchen Innovationen, Kollaborationen und Investitionen.“ Noch immer fehle es auf Recyclingseite an Initiativen für eine flächendeckende Sammlung und Sortierung von Kunststoffabfällen. „Ohne Inputmaterial können wir auch keine grünen Polymere produzieren“, pflichtete Kadri ihm bei: „Wir müssen die Kluft zwischen Sammlung und Feedstock schließen.“

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2023 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg