EU-Plastikabgabe: Hersteller und Inverkehrbringer zur Kasse bitten

03.12.2021

Zahltag: Für jede Tonne nicht recycelten Kunststoffabfalls sollen demnächst Hersteller und Inverkehrbringer zur Kasse gebeten werden (Foto: PantherMedia/DanitaDelimont)Zahltag: Für jede Tonne nicht recycelten Kunststoffabfalls sollen demnächst Hersteller und Inverkehrbringer zur Kasse gebeten werden (Foto: PantherMedia/DanitaDelimont)

Seit Monaten wird spekuliert, wie die auf EU-Ebene beschlossene „Plastikabgabe“ – häufig fälschlicherweise als „Kunststoffsteuer“ tituliert – auf nationaler Ebene umgesetzt wird. Einen ersten, wenn auch dürren Hinweis auf die Richtung, in die es zukünftig gehen könnte, gibt jetzt der von den drei Parteien SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP ausgehandelte Koalitionsvertrag. Dort heißt es auf Seite 163 lapidar: „Die im Rahmen der EU bereits bestehende Plastikabgabe wird wie in anderen europäischen Ländern auf die Hersteller und Inverkehrbringer umgelegt.“ Weitere Details werden nicht genannt.

Für nicht optimal erachtet das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi, Berlin) die geplante Regelung. „Es ist fraglich, ob mit einer solchen Umlage die gewünschte Lenkungswirkung erreicht wird. Auch sind die Einnahmen der Plastiksteuer nicht zweckgebunden und fließen direkt in den EU-Haushalt. Dadurch werden die Mittel der Kreislaufwirtschaft entzogen, ohne dass sie einen Beitrag zu deren Weiterentwicklung leisten“, kritisiert dvi-Geschäftsführerin Kim Cheng.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg