Evonik: Hohe Dynamik im zweiten Quartal

10.08.2021

Die Konzernzentrale in Essen (Foto: Evonik)Die Konzernzentrale in Essen (Foto: Evonik)

Die Kunden kaufen kräftig, und das trotz höherer Preise: Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung hebt Evonik (Essen) die Prognose an. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet der Spezialchemiekonzern jetzt mit einem Ebitda vor Sondereinflüssen von 2,3 bis 2,4 Mrd EUR statt wie bislang von 2,1 bis 2,3 Mrd EUR, und beim Umsatz erwarten die Essener nun 13 bis 14,5 Mrd EUR statt wie bislang 12 bis 14 Mrd EUR. Im vergangenen Jahr lagen das bereinigte Ebitda bei 1,91 Mrd EUR und der Umsatz bei 12,2 Mrd EUR.

Die Grundlage für die gestiegene Zuversicht bilden die jüngsten Quartalsergebnisse. Im zweiten Quartal 2021 kletterten das bereinigte Ebitda gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 42 Prozent auf 649 Mio EUR und der Umsatz um 29 Prozent auf 3,64 Mrd EUR – damit lagen die Erlöse sogar auch 15 Prozent über dem Vorkrisenwert von 2019.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg