Formosa: Neue Hürde für Sunshine-Crackerprojekt in den USA

25.08.2021

Standort für den geplanten Petrochemiekomplex (Abb: IEEFA)Standort für den geplanten Petrochemiekomplex (Abb: IEEFA)

Herber Rückschlag für den größten Neubau eines Petrochemiestandorts in den USA: Das US Army Corps of Engineers (USACE), die für die Erteilung wichtiger Baugenehmigungen nach dem „Clean Water Act" (Gesetz zur Reinhaltung des Wassers, Anm. d. Red.) zuständige Behörde, hat jetzt eine vollständige Umweltverträglichkeitsuntersuchung des sogenannten Sunshine Project von Formosa Plastics LA (Baton Rouge, Louisiana / USA) gefordert. Grund dürfte die neue Agenda von US-Präsident Joe Biden sein, in der Umweltgerechtigkeit eine große Rolle spielt.

Das Verfahren für ein „Environmental Impact Statement" (EIS) kann mit der angestrebten Beteiligung von Umweltverbänden und Bürgerinitiativen – von denen es im nahe gelegenen Ort St. James Parish etliche gibt – durchaus Jahre dauern. Formosa äußerte sich auf Nachfrage bis Redaktionsschluss nicht.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg