Grammer: Autozulieferer kann höhere Kosten nur schleppend weitergeben

14.04.2023

Künftig soll in Bus und Nahverkehrsbahn Künftig soll in Bus und Nahverkehrsbahn "stehgesessen" werden: Konzept "Ubility One" (Foto: Grammer)

5 Prozent Ebit-Marge sind nach wie vor das angestrebte Ziel des Automobilzulieferers Grammer (Amberg) bis zum Geschäftsjahr 2025. Davon ist das Unternehmen derzeit noch ein ganzes Stück entfernt: Nach 1,2 Prozent im Jahr 2021 lag der Wert im vergangenen Jahr bei 1,6 Prozent. Das ist zwar etwas besser, aber noch nicht gut – trotz der „Aufholjagd“, die der Sitz- und Mittelkonsolenhersteller nach Ansicht von Finanzchefin Jurate Keblyte vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2022 hingelegt hat.

Das Restrukturierungsprogramm „P2P“ in den USA zeigt noch keine wesentlichen Erfolge – trotz einer Verbesserung des operativen Ebit, das aber noch immer im Minus schloss. Gleichzeitig arbeitet Grammer an der Weitergabe der höheren Kosten in die Wertschöpfungskette, von deren Umsetzung die Realisierung der Jahresprognose „maßgeblich abhängt", wie es heißt.
 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg