Hella: Aufsichtsratsvorsitzender Kühn tritt zurück

10.08.2022

Er hört auf: Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Kühn (Foto: Hella)Er hört auf: Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Kühn (Foto: Hella)

Schon wieder Neuigkeiten vom Beleuchtungsspezialisten Hella (Lippstadt): Nachdem der Autozulieferer erst kürzlich den Verkauf seiner Anteile am Gemeinschaftsunternehmen HBPO (Lippstadt) bekannt gegeben hatte, teilte das Unternehmen nun mit, dass der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Klaus Kühn, seine Ämter zum 30. September 2022 aus persönlichen Gründen niederlege werde. Über eine Nachfolge soll zeitnah entschieden werden. Kühn war seit 2010 unabhängiges Mitglied des Gesellschafterausschusses und seit 2014 Mitglied des Aufsichtsrats. 2019 hatte er den Vorsitz in dem Gremium übernommen.

Zudem hat Hella seine Fertigungskapazitäten in China ausgebaut. Das Tochterunternehmen Beijing Hella BHAP Automotive Lighting, ein im Jahr 2014 gegründetes Joint Venture von Hella und der Beijing Hainachuan Automotive Parts (BHAP, Peking / China) – einer Tochter des chinesischen Automobilherstellers Beijing Automotive Industry (Peking / China) – eröffnete vor Kurzem das nunmehr dritte Werk für Lichttechnik in Changzhou in der chinesischen Provinz Jiangsu.

Das Investitionsvolumen für den neuen Standort mit einer Produktionsfläche von mehr als 12.000 m2 liege im niedrigen zweistelligen Mio-EUR-Bereich, heißt es. In dem Werk sollen in erster Linie neue Technologien für die Fahrzeugfront realisiert werden. Das jährliche Produktionsvolumen gibt Hella mit zunächst rund 600.000 Teilen an. Aktuell arbeiten rund 150 Beschäftigte in dem Werk. Diese Zahl solle sich mittelfristig auf 300 erhöhen, sagte Chen Geng, Vice President von BHAP.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150) KWEB_Rectangle 300x200

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg