Hella: Lichttechnik-Kooperation mit Plastic Omnium

28.01.2019

"Die Nachfrage nach Individualisierung und Alleinstellung (durch Licht, Anm. d. Red.) wird in Zukunft weiter zunehmen", sagte Hella-Chef Dr. Rolf Breidenbach (links). Er unterzeichnete den Vertrag mit Laurent Burelle, dem CEO von Plastic Omnium (Foto: Plastic Omnium)

Der Lichttechnik-Spezialist Hella (Lippstadt) zeigt sich derzeit recht umtriebig. Die Lippstadter schlossen kürzlich eine weitere Kooperation, diesmal mit dem Automobilzulieferer Plastic Omnium (Levallois / Frankreich; https://plasticomnium.com/fr) für die Integration von Lichttechnologien in die Fahrzeugkarosserie. Erst vor einigen Wochen hatte Hella mit Plastic Omnium-Wettbewerber Faurecia (Nanterre / Frankreich) eine Partnerschaft für die Innenraumbeleuchtung vereinbart.

Die mit Plastic Omnium geplante Zusammenarbeit soll „die ganzheitliche Integration von Lichttechnologien in die Fahrzeugkarosserie forcieren" – insbesondere mit Blick auf Front- und Heckmodule. Entsprechende Entwicklungsressourcen sollen an einem Standort in Deutschland gebündelt werden – vermutlich beim gemeinsamen Frontmodul-Joint Venture HBPO (Lippstadt).

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg