IK-Studie: Einsatz von Papierverbunden ist oft Greenwashing

06.05.2021

Greenwashing? Verpackungen aus Papierverbund (Foto: IK)Greenwashing? Verpackungen aus Papierverbund (Foto: IK)

Der Ersatz von Kunststoffverpackungen durch Papierverbunde ist aus ökobilanzieller Sicht keine Patentlösung: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM; Mainz), die im Auftrag der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK; Bad Homburg) durchgeführt wurde.

Verpackungen aus Papierverbund erlebten zwar gerade einen Boom – laut Studie soll ihr Anteil an der relevanten Marktmenge bis 2025 auf rund 4 Prozent steigen, konzediert der IK. Doch das liege vor allem an der „guten Vermarktbarkeit in Zeiten des allgemeinen Plastikbashings und nicht an einer besseren Ökobilanz“, betont Dr. Isabell Schmidt, bei der IK für Themen der Kreislaufwirtschaft zuständig: „Der Ersatz von Kunststoffverpackungen durch Papierverbunde ist Greenwashing.“ 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg