IMCD: Steigende Industrienachfrage in China und EU stärkt Bilanz

19.05.2021

CEO Piet van der Slikke (Foto: IMCD)CEO Piet van der Slikke (Foto: IMCD)

Umsatz- und Gewinnsteigerungen im ersten Quartal meldet der Großhändler von Spezialchemikalien IMCD (Rotterdam / Niederlande). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbesserte sich der Umsatz um 8 Prozent auf 810 Mio EUR. Das Ebitda verbuchte einen Zuwachs um 28 Prozent auf 90,6 Mio EUR. Maßgeblich für die Geschäftsentwicklung ist laut CEO Piet van der Slikke die industrielle Nachfrage in China und der EU.

Der Umsatz in der Region EMEA stieg im Vorjahresvergleich um 6 Prozent auf 390,6 Mio EUR, das Ebitda legte um 15 Prozent auf 44,2 Mio EUR zu. Asien verbuchte mit 168 Mio EUR ein Umsatzplus von 39 Prozent. Beim Ebitda gab es mit 25,3 Mio EUR mehr als eine Verdopplung. Die Umsätze in Nord- und Südamerika gingen leicht auf 251,4 Mio EUR zurück. Das sind 4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Ebitda verharrte bei 25,4 Mio EUR.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg