Invista: PA 6.6-Ausbau geht in die nächste Phase

01.09.2021

Ausbau-Ankündigung in Shanghai nach chinesischer Manier (Foto: Invista)Ausbau-Ankündigung in Shanghai nach chinesischer Manier (Foto: Invista)

Wie erwartet, hat der PA 6.6-Spezialist Invista (Wichita, Kansas / USA) nun auch in großem Umfang mit der Ausweitung der Polymerisierung im Shanghai Chemical Industry Park (SCIP) begonnen. Das Volumen der Investitionen liegt bei 230 Mio USD (etwa 195 Mio EUR). Der Baubeginn für die neuen PA-6.6-Linien soll Ende 2022 erfolgen, die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2024 vorgesehen. Mit der geplanten zusätzlichen Menge verdoppelt sich die PA-6.6-Kapazität an dem Standort.

Bereits im kommenden Jahr soll die seit Mitte 2020 in Bau befindliche ADN-Vorproduktanlage in Betrieb gehen. Derzeit produziert Invista in Shanghai neben PA 6.6 lediglich das Zwischenprodukt Hexamethylendiamin (HMD), für dessen Herstellung es ADN bedarf. Grund für den massiven Ausbau der Kapazitäten ist das erwartete vehemente Wachstum bei PA 6.6 vor allem in China.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg