Ioniqa: US-Konzern Koch setzt auf chemisches PET-Recycling

27.09.2022

Von PET-Flakes zurück zum Rohstoff (Foto: Ioniqa)Von PET-Flakes zurück zum Rohstoff (Foto: Ioniqa)

Bis zu 30 Mio USD (30 Mio EUR) will der familiengeführte US-Mischkonzern Koch Industries (Wichita, Kansas / USA) in die proprietäre Recycling-Technologie von Ioniqa (Eindhoven / Niederlande) investieren. Mit dem Geld will das Unternehmen die Umwandlung minderwertiger PET-Haushaltsabfälle in Rohstoffe für die Polyester-Erzeugung auf eine kommerzielle Basis stellen. Unter anderem hat auch Coca-Cola in das Start-up investiert.

Seit 2019 betreibt Ioniqa – eine Ausgründung der Eindhoven University of Technology – in den Niederlanden eine Demonstrationsanlage. Koch will die Technologie mittelfristig in der Herstellung von Polyesterfasern einsetzen, die zum Portfolio des konzerneigenen Kunststoff-Spezialisten Invista (Witchita, Kansas / USA) gehört.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg