Italien: „Plastic tax" wird wohl auf Mitte 2021 verschoben

22.10.2020

Finanzminister Roberto Gualtieri hatte unter anderem die unangenehme Aufgabe, die erneute Verschiebung der Plastic tax anzukündigen (Foto: Italienische Regierung)Finanzminister Roberto Gualtieri hatte unter anderem die unangenehme Aufgabe, die erneute Verschiebung der Plastic tax anzukündigen (Foto: Italienische Regierung)

Die zahlreichen Appelle der italienischen Industrie- und Handelsverbände waren zumindest teilweise von Erfolg gekrönt: Die Regierungskoalition konnte sich im Ministerrat nicht auf eine gemeinsame Linie für den Budgetplan 2021 einigen, was letztendlich zu einer voraussichtlichen Verschiebung der vorgesehenen neuen Steuern auf Einwegprodukte aus Kunststoff und zuckerhaltige Getränke führte. Beider Einführung war bisher zum 1. Januar 2021 vorgesehen, jetzt sollen die neuen Abgaben ab dem 1. Juli 2021 kommen.

Das italienische Steuersäckel wird von dem Kompromiss nur wenig betroffen sein. Beide Abgaben sind – gemessen an ihrer öffentlichen Wahrnehmung und dem Widerstand in der Bevölkerung – finanziell vergleichsweise unbedeutend. Nach letzten Zahlen werden jährliche Einnahmen in Höhe von rund 780 Mio EUR erwartet, davon 520 aus der Plastic tax.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg