Karl Finke: Rezyklatbasierte Masterbatchserie „Fibarec“

12.11.2021

Mit Durchblick: Rezyklatbasierte Mit Durchblick: Rezyklatbasierte "Fibarec"-Masterbatches (Foto: Karl Finke)

Für die neue „Fibarec“ Masterbatch-Reihe verwendet Karl Finke (Wuppertal) als Trägerpolymere sowohl Rezyklate aus Haushaltsabfällen (PCR), als auch Rezyklate, die aus Produktionsabfällen in der Industrie gewonnen werden. Die bislang verfügbaren Masterbatches basieren auf PET-Rezyklaten; Materialien auf Basis von RE PE und RE PP sollen aber in Kürze folgen. Die Masterbatches lassen sich laut Karl Finke ebenso verarbeiten wie Materialien auf Basis von Neuware.

Mit der neuen „Fibafekt Special Effects“-Serie hat Finke zudem eine Produktlinie entwickelt, die eine Vielzahl an Spezialeffekten ermöglichen soll. Zur Auswahl stehen Metallic- und Perlglanz, Regenbogeneffekte sowie lackähnliche Oberflächen, die mit Standard-Masterbatches nicht realisiert werden könnten. Das Semi-Compound „Fibafekt“ kann mit verschiedenen Primärware-Trägern kombiniert werden, beispielsweise Polyethylen, Polypropylen, PET-G sowie PA 12, aber auch mit PCR-Material.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg