Kongsberg: Wettbewerber Lear übernimmt Automobil-Innenraumsparte

17.11.2021

Stark fürs Rückgrat, schwach in der Rendite: eine Lordosenstütze (Foto: Kongsberg)Stark fürs Rückgrat, schwach in der Rendite: eine Lordosenstütze (Foto: Kongsberg)

Der norwegische Automobilzulieferer Kongsberg Automotive (Kongsberg / Norwegen) ordnet sein Portfolio neu: Knapp ein Drittel des Gesamtumsatzes von zuletzt 969 Mio EUR soll mit dem Verkauf des Innenraumgeschäfts an Wettbewerber Lear (Southfield, Michigan / USA) abgegeben werden. Zuvor hatten sich die Norweger für die kleine Sparte „Light-Duty Cables“ (LCD) mit der indischen Suprajit Engineering (Bangalore / Indien) geeinigt. Beide Transaktionen sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Die Verkäufe seien Teil des Strategieprogramms „Shift Gear“, teilte Kongsberg-CEO Joerg Buchheim mit. Künftig wolle sich der Zulieferer auf die Bereiche Kupplungen, Flüssigkeitstransfer, Antrieb und Chassis konzentrieren, die profitabler und wachstumsträchtiger seien.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg