KraussMaffei: Verkauf der Servicegesellschaft in Österreich

10.03.2021

Fahnen vor der Konzernzentrale in München (Foto: KraussMaffei)Fahnen vor der Konzernzentrale in München (Foto: KraussMaffei)

Der Kunststoffmaschinenbauer KraussMaffei (KM, München) verkauft seine Tochtergesellschaft KraussMaffei Austria (Wien / Österreich) an den Spritzgießmaschinen-Distributeur und langjährigen Vertriebspartner Luger (Purkersdorf / Österreich). Dort wird sie unter dem Namen KMAT Maschinen- und Service GmbH weitergeführt.

Die Transaktion wird zum 1. März 2021 wirksam. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Luger übernimmt damit exklusiv Vertrieb und Service für KraussMaffei in Österreich und Ungarn. Die acht Mitarbeiter der bisherigen KraussMaffei Austria werden weiterbeschäftigt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg