Lapp: Kabelhersteller strukturiert das Konfektionsgeschäft um

03.05.2021

Stefanie Heine (Foto: Kapp Systems)Stefanie Heine (Foto: Kapp Systems)

Wegen des starken Preisdrucks und der gestiegenen Marktanforderungen im Konfektionsgeschäft restrukturiert der Kabelhersteller Lapp (Stuttgart) die Tochtereinheit Lapp Systems und schließt den Produktionsstandort Stuttgart. „Wir wollen unsere Konfektionierungsstandorte in Europa bündeln und damit die Lieferkette verbessern“, sagt Stefanie Heine, Geschäftsführerin der Lapp Systems, die auf kundenspezifische Konfektionen von Kabel- und Leitungssystemen ausgerichtet ist. Im Zuge der Neuordnung soll das Werk in Stuttgart Ende 2021 die Tore schließen.

Medienberichten zufolge sind 60 der 200 Beschäftigten von Lapp Systems von dem Schritt betroffen. Lapp betont, dass alle Optionen zur Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter innerhalb der Gruppe geprüft würden. Die anderen Standorte der Tochtereinheit bei Köln und in Tschechien sollen erhalten bleiben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg