Mattel: Barbie lässt die Kassen klingeln

26.02.2021

Seit sechs Jahren gibt es die „Barbie“-Range „Fashionistas“: Eine Kollektion von männlichen und weiblichen Puppen, die eine Vielzahl an verschiedenen Hauttönen, Körpertypen, Augen- und Haarfarben haben (Foto: Mattel)Seit sechs Jahren gibt es die „Barbie“-Range „Fashionistas“: Eine Kollektion von männlichen und weiblichen Puppen, die eine Vielzahl an verschiedenen Hauttönen, Körpertypen, Augen- und Haarfarben haben (Foto: Mattel)

Der US-amerikanische Spielzeugkonzern Mattel (El Segundo, Kalifornien / USA,) blickt auf ein zufriedenstellendes Jahr 2020 mit einem sehr guten Abschlussquartal zurück: Im vierten Quartal stieg der Umsatz währungsbereinigt gegenüber dem Vorjahresquartal um 10 Prozent auf 1,63 Mrd USD (1,34 Mrd EUR); wobei das bereinigte Ebitda um mehr als 50 Prozent auf 283,8 Mio USD zulegen konnte. „Inmitten einer Pandemie und sehr herausfordernder Marktbedingungen übertrafen unsere Ergebnisse die Erwartungen“, sagte CEO Ynon Kreiz. Global konnte der Konzern auch Marktanteile gewinnen.

Im Gesamtjahr 2020 wuchsen die Erlöse gegenüber dem Vorjahr währungsbereinigt um 3 Prozent auf 4,58 Mrd USD. Das gemeldete Betriebsergebnis belief sich auf 380,9 Mio USD, was einem Anstieg von fast 90 Prozent entspricht. Das bereinigte Ebitda konnte um fast 60 Prozent auf 719 Mio USD zulegen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg