Oechsler: Kunststoffverarbeiter investiert in Reinraum-Kapazitäten

08.12.2022

Im Herzen von Mittelfranken: Der Hauptsitz in Ansbach (Foto: Oechsler)Im Herzen von Mittelfranken: Der Hauptsitz in Ansbach (Foto: Oechsler)

Angesichts der guten Wachstumsaussichten für Medizinprodukte will Oechsler (Ansbach) seine Reinraumproduktion ausbauen. Die Kapazitäten am Stammsitz in Ansbach sollen bis zum nächsten Frühjahr um die Hälfte erweitert werden, teilte der Kunststoffverarbeiter mit. Ein Teil davon werde auf Produktionskapazitäten der Reinraumklasse 7 entfallen. Auch an den Standorten in Mexiko und Rumänien sollen in den kommenden Jahren neue Reinraumflächen nach DIN ISO 7 und 8 beziehungsweise GMP Class C & D entstehen. Insgesamt wollen die Mittelfranken in den nächsten zwei Jahren einen mittleren einstelligen Millionenbetrag investieren.

Die Idee dahinter: Oechsler geht davon aus, dass die weltweite Nachfrage nach Medizinprodukten deutlich steigen wird. Dabei sieht das Unternehmen einen ausgeprägten Trend hin zu Behandlungsmethoden, die Patienten individuell zu Hause vornehmen können. Bekräftigt wird die Einschätzung durch Prognosen von Marktforschern, die bei Inhalatoren das jährliche Wachstum bis 2030 auf 7 Prozent veranschlagen und bei Blutzuckermessgeräten sogar auf 11 Prozent.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2023 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg