PCK Schwedt: Shell-Raffinerieanteil geht doch an JV-Partner Rosneft

01.12.2021

Raffinerie-Anlagen in Schwedt an der Oder (Foto: PCK)Raffinerie-Anlagen in Schwedt an der Oder (Foto: PCK)

Anders als im Sommer angekündigt, verkauft Shell seinen 37,5 Prozent-Anteil am Joint Venture PCK Raffinerie (Schwedt) doch nicht an den estnischen Erdöl-Logistiker Liwathon E.O.S. (Maardu / Estland). Der russische Partner an dem JV, der Energieriese Rosneft, habe von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht und übernehme anstelle von Liwathon den kompletten Shell-Anteil, teilte das Konsortium mit. Damit hält der russische Konzern nun 91,67 Prozent an PCK, die italienische Eni die übrigen 8,33 Prozent.

PCK ist der westliche Endpunkt der russischen Erdöl-Pipeline „Druschba“. Neben der eigentlichen Raffinerie ist in Schwedt laut der KI-Datenbank Polyglobe (www.polyglobe.net) auch eine Produktion von Propylen und in geringerem Umfang von Aromaten wie Benzol und Toluol sowie die PET-Vorprodukte PX und PTA angesiedelt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg