PKN Orlen: Grünes Licht für Petrochemie-Projekt in Polen

09.06.2021

Das Projekt wird die Kapazität des Steamcrackers um 60 Prozent auf über 1 Mio jato erhöhen (Foto: PKN Orlen)Das Projekt wird die Kapazität des Steamcrackers um 60 Prozent auf über 1 Mio jato erhöhen (Foto: PKN Orlen)

Bereits im Januar kündigte der polnische Energie- und Chemiekonzern PKN Orlen (Plock / Polen) ein Investitionspaket von 31 Mrd EUR für die nächsten zehn Jahre an, jetzt wurden Details zu den Ausbauplänen im Petrochemie-Sektor vorgelegt.

Am Heimatstandort Plock soll der Olefinkomplex erweitert und somit die Kapazität des Steamcrackers um 60 Prozent erhöht werden. Dazu ist vorgesehen, den vor über 40 Jahren gebauten Teil der Olefinanlage stillzulegen. Der modernere Teil soll ausgebaut werden und ein neuer Steamcracker hinzukommen. Damit würde sich der Anteil des teilstaatlichen Konzerns am europäischen Petrochemie-Markt von derzeit 5 auf dann 6,4 Prozent erhöhen. Die Fertigstellung ist bis 2024 und der Produktionsstart für Anfang 2025 geplant.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg