Polytec: Automobilzulieferer mit schwachem Jahresabschluss

29.04.2021

Glänzende Aussichten? Die Zentrale der Polytec-Gruppe in Hörsching (Foto: Polytec)Glänzende Aussichten? Die Zentrale der Polytec-Gruppe in Hörsching (Foto: Polytec)

Der österreichische Automobilzulieferer und Verarbeiter von Kunststoffen Polytec Group (Hörsching / Österreich) hat im Jahr 2020 einen Umsatz von 522 Mio EUR erzielt. Gegenüber 2019 bedeutet es jedoch einen Rückgang um 16,75 Prozent. Das Ebitda sank gegenüber dem Vorjahr um 29,4 Prozent auf 48,3 Mio EUR, der Nettogewinn brach gar um 60 Prozent auf 12,9 Mio EUR ein.

Im umsatzstärksten Segment „Passenger Cars & Light Commercial Vehicles“, sank der Umsatz vom mehr als 15 Prozent auf knapp 329 Mio EUR. Der Unternehmenszweig „Commercial Vehicles“ büßte sogar 25,3 Prozent ein und kam auf 118,3 Mio EUR. Der Bereich „Industrial Applications”, der unter anderem Logistikboxen aus PP für industrielle Anwender produziert, verbuchte ein Minus von 6,25 Prozent bei einem Umsatz von knapp 75 Mio EUR.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg