PVC: Shin-Etsu erklärt Force Majeure für Mengen aus Rotterdam

11.05.2021

PVC-Pulver (Foto: Shin-Etsu)PVC-Pulver (Foto: Shin-Etsu)

Der PVC-Markt kommt nicht zur Ruhe – im Gegenteil. Kurz nach der Force-Majeure-Meldung von Vynova (Tessenderlo /Belgien) für die Produktion im belgischen Tessenderlo musste Wettbewerber Shin-Etsu (Tokyo / Japan) die Erzeugung in Rotterdam abschalten und ebenfalls Force Majeure erklären. Dort wird unter anderem die für Fensterprofile und Rohre wichtige PVC-Type „K67“ produziert.

Shin-Etsu verfügt neben der Rotterdamer Linie noch über eine kleinere Anlage in Portugal, die den Ausfall nicht wird auffangen können. Die beiden Vynova-Anlagen in Frankreich und Belgien laufen mangels Vorprodukt gedrosselt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg