Recycling: Schwedisches Werk „Site Zero" bald mit doppelter Kapazität

07.09.2021

So soll ,,Site ZeroSo soll ,,Site Zero" 2023 aussehen (Foto: Swedish Plastic Recycling)

Rund 1 Mrd SEK (98 Mio EUR) will Svensk Plaståtervinning (Swedish Plastic Recycling; Motala / Schweden) in die Erweiterung des Recyclingwerks „Site Zero“ im schwedischen Motala investieren. „Wir verdoppeln unsere Kapazität und werden bis 2023 in der Lage sein, 200.000 t Kunststoffverpackungen pro Jahr zu verarbeiten“, sagte Mattias Philipsson, CEO von Svensk Plaståtervinning. Damit sei die Voraussetzung geschaffen, Kunststoffverpackungen aus sämtlichen schwedischen Haushalten anzunehmen.

Heute verarbeitet die Anlage vier Arten von Kunststoffen – in Zukunft wird „Site Zero" auf einer Fläche von rund 60.000 m² zwölf verschiedene Arten sortieren und recyceln.  Insgesamt 60 Nahinfrarot-Sensoren (NIR) sollen ab 2023 für die Sortierung zum Einsatz kommen. Von den aktuell 80 Beschäftigten soll die Mitarbeiterzahl infolge der Ausbaustufe auf 150 bis 200 steigen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg