Schmidt: Neue Blasformmaschine erweitert das Angebot

16.09.2021

Mit der Blasformanlage kann das Unternehmen nun Hohlkörper aus Kunststoff herstellen (Foto: Schmidt)Mit der Blasformanlage kann das Unternehmen nun Hohlkörper aus Kunststoff herstellen (Foto: Schmidt)

Mit dem Kauf einer Blasformmaschine hat Schmidt Kunststoffverarbeitung Emsbüren (Emsbüren) das Produktionsspektrum erweitert. Die neue Anlage, die Anfang August 2021 installiert wurde, ermögliche den Einstieg in die Produktion von PET-Flaschen und anderen Hohlkörpern aus Kunststoff, teilt das Unternehmen mit. Je nach Kundenwunsch ließen sich Behältnisse mit oder ohne Logo herstellen.

Die Produktionskapazitäten des niedersächsischen Lohnfertigers umfassen derzeit zwölf Spritzgießmaschinen mit Schließkräften bis zu 7.500 kN sowie mehrere Pressen. Angesichts des starken Umsatzwachstums von über 25 Prozent plant der geschäftsführende Inhaber Carsten Cilwa den Ausbau des Unternehmenssitzes in Emsbüren: Im kommenden Jahr soll ein zusätzlicher Verwaltungstrakt errichtet werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg