SKZ: Chemisches Recycling älterer PET-Fraktionen

25.08.2023

Darum dreht es sich: Doppelschneckenextruder im SKZ-Technikum (Foto: SKZ)Darum dreht es sich: Doppelschneckenextruder im SKZ-Technikum (Foto: SKZ)

Um zu erforschen, ob und wie sich mehr PET im Kreis führen lässt, hat das Kunststoff-Zentrum SKZ (Würzburg) gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM, Bremen; ) das Projekt „RezyBond“ gestartet. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, ob auch thermisch geschädigte Kunststoffe über chemisches Recycling wiederverwertet werden können.

Das Material der Wahl ist PET: Aufgrund des Pfandsystems in Deutschland liege meist sortenreines Material vor, das hauptsächlich mechanisch rezykliert werde, heißt es. Das aktuelle Projekt beschäftigt sich nun mit den PET-Fraktionen, die aufgrund mehrerer Recycling-Durchgänge zu stark gealtert sind oder aber gar nicht in dem Flaschen-Kreislauf landen, wie beispielsweise tiefgezogene Verpackungen aus PET.

„Unser Ziel ist es, ein kontinuierliches, reaktives Recycling von PET-Rezyklaten zu Polyesterpolyolen zu entwickeln. Diese dienen dann als chemisches Ausgangsmaterial“, erklärte Hatice Malatyali, Gruppenleiterin Extrusion und Compoundierung am SKZ. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg