Solvay: PPA für E-Mobilitätsanwendungen

18.05.2021

(Foto: Solvay)(Foto: Solvay)

Mit „Amodel Supreme PPA” hat Solvay (Brüssel / Belgien; www.solvay.com) eine Reihe neuer Polyphthalamid-(PPA) Compounds entwickelt, die sich für Anwendungen in der Elektromobilität eignen und auf die Substitution von Metallen ausgerichtet sind. Als Anwendungsbeispiele nennt der Chemie- und Kunststoffkonzern Hochtemperaturbauteile für elektrische Antriebseinheiten, einschließlich Elektromotoren, Leistungselektronik und Gehäusen von Hochtemperatursteckverbindern, bis hin zu Komponenten für Elektro-, Elektronik- und Telekommunikationsgeräte.

„Amodel Supreme” zeichne sich durch die höchste Glasübergangstemperatur (Tg 165 °C) im PPA-Markt aus, was gegenüber traditionellen PA4T- und PA6T-basierten Materialien eine höhere mechanische Leistungsfähigkeit bei erhöhten Temperaturen erschließt. Hinzu komme ein linearer Wärmeausdehnungskoeffizient (CLTE), der besser zu dem von Metallen passt. Das erleichtert laut Solvay die Konstruktion von umspritzten Bauteilen.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    © 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg