Stork: Spritzgießmaschinenhersteller mit neuem Eigentümer

21.09.2021

Firmensitz in Hengelo / Niederlande (Foto: Stork)Firmensitz in Hengelo / Niederlande (Foto: Stork)

Die niederländische Beteiligungsgesellschaft Wadinko hat den Spritzgießmaschinenhersteller Stork Plastics Machinery (IMM, Hengelo / Niederlande) für eine nicht genannte Summe an die Investmentgesellschaft Stibbe Participaties verkauft. Wadinko und Stibbe haben eine Refinanzierung durchgeführt, demzufolge der Maschinenbauer jetzt schuldenfrei sei, heißt es.

Mit rund 110 Mitarbeitern produziert Stork IMM Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 200 kN bis 2.000 kN sowie Spritzaggregate mit Schneckendurchmessern von 28 mm bis 180 mm. Die Kunden kommen größtenteils aus der Verpackungsindustrie; auf den Anlagen werden unter anderem Blumentöpfe, Kisten, Lebensmittelverpackungen, Eimer oder Deckel hergestellt. Stork IMM soll auch in Zukunft eigenständig operieren.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg