STS: China treibt Geschäft des Automobilzulieferers an

10.08.2021

Spritzgießfertigung von Innenraumteilen (Foto: STS)Spritzgießfertigung von Innenraumteilen (Foto: STS)

Wie die Mehrzahl seiner „Marktbegleiter“ ist auch der Pkw- und Nutzfahrzeug-Zulieferer STS Group (Hallbergmoos) gut ins Jahr 2021 gestartet: In den ersten sechs Monaten konnte das Unternehmen seinen Umsatz um gut ein Drittel steigern. Aus Erlösen von 134,8 (Vorjahreszeitraum 98,5) Mio EUR generierte STS ein bereinigtes Ebitda von 13,9 (2,8) Mio EUR. Der Aufschwung war – insbesondere beim Ergebnis – im Wesentlichen auf den chinesischen Markt zurückzuführen. Anders als etliche Wettbewerber hat der Zulieferer kaum mit Materialengpässen zu kämpfen. Lediglich die Preisentwicklung bei Thermoplasten und PUR bereite Sorge, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage.

STS steht aktuell vor einem Eigentümerwechsel: Adler Pelzer (Hagen) wird das Unternehmen in Kürze erwerben.
 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg