TetraPak: 100-Mio-EUR-Investition in französische Kappenproduktion

06.07.2021

,,Tethered Cap,,Tethered Cap" (Foto: TetraPak)

Der Anbieter von Verbundkartonlösungen und den entsprechenden Abfüllmaschinen, TetraPak (Lund / Schweden), will 100 Mio EUR in seine französische Produktionsstätte in Châteaubriant investieren. Das Projekt, das sich über einen Zeitraum von drei Jahren erstreckt, sieht die Umstellung des Werks auf die Produktion von sogenannten „Tethered Caps“ vor – also Verschlüssen, die über einen Kunststoffsteg auch nach dem Öffnen mit dem Verbundkarton oder Flaschenhals verbunden bleiben.

Im Rahmen der SUP-Richtlinie für Einweg-Kunststoffprodukte sind solche Verschlüsse ab 2024 Pflicht, da kleinteilige Kappen und Verschlüsse bislang nicht zufriedenstellend aus den Recyclingströmen aussortiert werden können.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg