Türkei: Schrumpfender Bedarf an PS und EPS

02.10.2019

Die wirtschaftlichen Probleme der Türkei schlagen auf den Bedarf an EPS und Polystyrol durch. Im vergangenen Jahr schrumpfte der heimische Verbrauch um 11,2 Prozent auf 607.000 t, wie aus Daten von der Statistikbehörde Turkstat und ITC Trade Statistics hervorgeht. Und die Talfahrt dürfte sich im laufenden Jahr weiter fortsetzen. Schätzungen auf Basis der Q1-Zahlen zufolge ist für 2019 mit einem weiteren Rückgang von 15,3 Prozent zu rechnen.

Derweil bleibt die Produktion dieses Jahr mit 190.000 t in etwa stabil, nach 189.000 t im Vorjahr. Der rückläufige Verbrauch hat Folgen: Zum einen wird weniger importiert, sodass die Einfuhren 2018 um 11,8 Prozent und dieses Jahr den Schätzungen nach noch einmal um 10,2 Prozent auf 424.000 t nachgeben werden. Zum anderen suchen die PS- und EPS-Erzeuger ihr Heil im Ausbau des Exports.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg