Umwelt: Alliance To End Plastic Waste mit zwölf neuen Mitgliedern

26.07.2019

David Taylor, CEO von Procter & Gamble, und andere AEPW-Mitglieder zu Besuch bei der New Yorker Börse (Foto: Alliance To End Plastic Waste)David Taylor, CEO von Procter & Gamble, und andere AEPW-Mitglieder zu Besuch bei der New Yorker Börse (Foto: Alliance To End Plastic Waste)

Die weltweite Allianz gegen Plastikmüll hat ein Dutzend weiterer Unternehmen entlang der Kunststoff-Wertschöpfungskette als Mitstreiter hinzugewonnen. Mit einem Anfangsbudget von 1 Mrd USD ist die Alliance to End Plastic Waste (AEPW) Anfang des Jahres mit 27 Gründungsmitgliedern an den Start gegangen.

Von besonderer Bedeutung für das Konsortium ist die Mitgliedschaft des ersten chinesischen Unternehmens: der staatlich geführte Petrochemie- und Energiekonzern Sinopec (Beijing). Zu den weiteren neuen Mitgliedern zählen Equate Petrochemical, Gemini, Grupo Phoenix, Mondi, Novolex, PepsiCo, Sealed Air, Sinopec, SKC, Storopack, Tomra und Westlake Chemical. Im Kampf gegen Kunststoffabfall konzentriert sich die Allianz auf die vier Bereiche Infrastrukturentwicklung, Innovation, Bildung und das Entfernen von Plastikmüll in der Umwelt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg