Verpackungsrecycling: ZSVR meldet Verstöße künftig digital weiter

26.04.2021

Haufenweise potenzielle Verstöße gegen das VerpackG: leere Kunststoffflaschen (Foto: KI-Archiv)Haufenweise potenzielle Verstöße gegen das VerpackG: leere Kunststoffflaschen (Foto: KI-Archiv)

Wer gegen das Verpackungsgesetz (VerpackG) verstößt, muss künftig damit rechnen, schneller zur Rechenschaft gezogen zu werden: Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR, Osnabrück) meldet seit Mitte April Verdachtsfälle digital über das „Lucid Behördenportal“ direkt an die jeweiligen Landesbehörden.

Nach eigenen Angaben hat die ZSVR seit 2019 rund 6.000 mutmaßliche Verstöße gegen die Vorschriften des VerpackG festgestellt und die Behörden informiert. Verstöße werden zumeist als Ordnungswidrigkeit verfolgt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg