Versalis: Cracker in Porto Marghera soll 2022 stillgelegt werden

25.03.2021

Eni-CEO Claudio Descalzi (Foto: Eni)Eni-CEO Claudio Descalzi (Foto: Eni)

Der staatliche Energiekonzern Eni (Rom / Italien) will den Cracker in Porto Marghera nahe Venedig im Frühjahr 2022 stilllegen. Vertreter der Gewerkschaften haben die Schließungspläne bestätigt und Proteste dagegen angekündigt. Die Anlage wird betrieben von der Eni-Kunststofftochter Versalis (Mailand / Italien), die bereits 2014 Schließungspläne äußerte.

Diese wurden in den Folgejahren wegen der guten Ethylen-Konjunktur und Gewerkschaftsprotesten zurückgestellt. Im Jahr 2019 ließ Versalis erneut verlauten, die Cracker-Kapazität in Porto Marghera deutlich verringern zu wollen, was als Ankündigung einer baldigen Schließung interpretiert wurde.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg