Westlake: Dreh an der Preisschraube füllt die Kassen der Texaner

20.05.2021

Die Konzernzentrale im texanischen Houston (Foto: Westlake)Die Konzernzentrale im texanischen Houston (Foto: Westlake)

Höhere Verkaufspreise für PE und PVC sowie eine starke US-Konjunktur haben dem Kunststoffhersteller Westlake (Houston, Texas / USA) ein deutlich verbessertes Quartalsergebnis beschert: Der Nettogewinn stieg in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 67 Prozent auf 242 Mio USD (199,8 Mio EUR). Das Betriebsergebnis verbesserte sich um das Zweieinhalbfache auf 346 Mio USD.

„Wir profitieren von der … hohen Produktnachfrage, gepaart mit höheren Preisen und Margen für viele unserer Produkte“, sagte CEO Albert Chao bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse. Steigende Nachfrage verzeichnete Westlake unter anderem in der US-Bauindustrie und dem einheimischen Verpackungssektor.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg