Westlake: Übernahme des Epoxidharzgeschäfts von Hexion

13.12.2021

Rotterdamer Anlagen für Bisphenol A und Epoxidharze (Foto: Hexion)Rotterdamer Anlagen für Bisphenol A und Epoxidharze (Foto: Hexion)

Für umgerechnet rund 1 Mrd EUR plant Westlake (Houston, Texas / USA) den Kauf des Geschäfts mit Epoxidharzen und darauf basierenden Beschichtungen von Hexion (Columbus, Ohio). Die Transaktion, die in der ersten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen werden soll, umfasst neben den Harzen auch die entsprechenden Anlagen für Zwischenprodukte wie Bisphenol A und Formaldehyd. Zielanwendungen sind unter anderem der Automobilbau und die Windenergie.

Westlake erweitert damit erneut das Portfolio, das bislang aus den Segmenten „Olefins“ mit Ethylen, Polyethylen und Styrol sowie „Vinyls“ mit der PVC-Strecke besteht. In den acht entsprechenden Hexion-Werken in Deutschland, Spanien, den USA und Südkorea arbeiten rund 1.300 Beschäftigte. Der Umsatz der vergangenen zwölf Monate bis Ende September 2021 lag bei 1,5 Mrd USD (1,32 Mrd EUR).

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg