Wipag: Neues Technikum am Standort Gardelegen

27.07.2021

Vogelperspektive: das Recyclingwerk in Gardelegen in Sachsen-Anhalt (Foto: Wipag)Vogelperspektive: das Recyclingwerk in Gardelegen in Sachsen-Anhalt (Foto: Wipag)

In Gardelegen hat Wipag (Neuburg an der Donau) ein technisches Zentrum in Betrieb genommen. Damit erweitert der Recycling-Spezialist die Kapazitäten für die Entwicklung und das Testen von Produkten und Prozessen im Kundenauftrag. Ziel sei insbesondere die Entwicklung von Recycling-Lösungen für Materialien, die die Kunden bislang entsorgen mussten, erklärte Frank Kriebisch, der zusammen mit Thomas Marquardt die Wipag-Geschäftsführung bildet. Das neue Technikum diene dabei als Bindeglied zwischen den bestehenden Testlabors und der breiter ausgelegten Produktion.

Wipag wurde 1991 gegründet und ist seit 2018 Teil der Otto Krahn Gruppe (Hamburg), zu der auch der Kunststoffdistributeur Albis (Hamburg), der Distributeur Krahn Chemie (Hamburg) und der Compoundeur Mocom (Hamburg) gehören. An den beiden Standorten Neuburg an der Donau und Gardelegen beschäftigt das Recyclingunternehmen insgesamt mehr als 80 Mitarbeiter.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg