PP: Flaue Nachfrage bremst Preiserhöhungsziele

05.10.2018

Bis auf die durch Sondereffekte eingeschränkten homopolymeren Spritzgießqualitäten wurden die Polypropylen-Standardwaren im September 2018 meist zu den Vormonatsnotierungen abgegeben. Die Anbieter mussten somit der verhaltenen Nachfrage den nächsten Margentribut zollen, denn die Propylen-Referenz hatte leicht angezogen. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report. Auch die Compounds liefen nicht besonders gut. Die Stimmung blieb vor allem im Automobilbau eingetrübt.

Die Kostenentwicklung zeigt im Oktober auf breiter Front nach oben. Die Produzenten werden vor diesem Hintergrund zu Erhöhungen angetrieben. Es könnte zu moderaten Anhebungen kommen, so die Einschätzung.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg