Novuplast: Investition in neue Spritzgießmaschine

18.06.2020

Verarbeitet werden technische Kunststoffe (Foto: Deckerform)Verarbeitet werden technische Kunststoffe (Foto: Deckerform)

Der Spritzgießer Novuplast (Eppingen) hat seine Fertigung erweitert. Seit März 2020 ergänzt eine vollelektrische Spritzgießmaschine „Si-180-6s“ mit einer Schließkraft von 180 t des japanischen Herstellers Toyo (Akashi / Japan,) den Maschinenpark des Kunststoffverarbeiters. Die Investitionssumme beziffert Geschäftsführer Sven Ulrich auf 180.000 EUR.

„Die Firma gibt es seit 30 Jahren – wir haben sie vor drei Jahren übernommen, als sie altersbedingt verkauft wurde“, erzählt Ulrich. Obwohl das Unternehmen in einem guten Zustand war, zeigte sich ein gewisser Modernisierungsbedarf. Folglich wurde der Maschinenpark teilweise erneuert und außerdem von 11 auf 19 Maschinen erweitert. Bei sechs dieser Anschaffungen entschied sich Ulrich für Spritzgießmaschinen von Toyo, die im deutschsprachigen Raum von Deckerform (Aichach) vertrieben werden. Mit 13 Mitarbeitern produziert Novuplast Gehäuseteile für elektronische Komponenten und Interieurelemente für den Ausbau von Wohnmobilen, verarbeitet werden dafür unter anderem PA 6, PA 6.6, Polycarbonat sowie POM.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg