Repsol: Entwicklung von PE-LD-Rezyklaten aus Folienabfällen

14.11.2018

Um die Verwendung von Post-Consumer-Folienabfällen aus PE-LD für Sekundärrohstoffe zu erhöhen, haben der spanische Polyolefinerzeuger Repsol (Madrid) und die Verpackungsgruppe Saica (Zaragoza / Spanien) eine Vereinbarung geschlossen. Im Zuge des „Reciclex"-Projekts sollen mit der Recycling-Geschäftseinheit Saica Natur neue RE PE-Typen für anspruchsvolle Anwendungen entwickelt werden. 

In einem Umfeld, in dem die Kreislaufwirtschaft von Ressourcen immer wichtiger werde, sei die Wiederverwertung von Folienabfällen Herausforderung und neues Geschäftsmodell zugleich, so Roberto Gómez, Circular Economy Manager bei Repsol Chemicals. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg