Autoneum: Automobilzulieferer erwartet hohen Konzernverlust

13.12.2019

Der Automobilzulieferer kommt noch immer nicht wieder in die Spur (Foto: Autoneum)Der Automobilzulieferer kommt noch immer nicht wieder in die Spur (Foto: Autoneum)

Angesichts der Probleme im Nordamerika-Geschäft rechnet Autoneum (Winterthur / Schweiz) für das laufende Geschäftsjahr 2019 mit einem Konzernverlust im hohen zweistelligen Millionenbereich. Dieser beinhalte neben den laufenden operativen Verlusten auch einmalige, nicht zahlungswirksame Aufwendungen aus Wertberichtigungen, teilt der Automobilzulieferer mit.

Die Analyse des bisherigen Geschäftsverlaufs durch die neue Konzernleitung kam zu dem Ergebnis, dass sich die Probleme in Nordamerika nicht nur auf zwei US-Werke und die dort defizitären Neuanläufe beschränken. Vielmehr seien umfassende Restrukturierungen hinsichtlich der strategischen Umsetzung und der Kostenstrukturen erforderlich. Autoneum will zudem das Kompetenzzentrum „Neue Mobilität“ von Sunnyvale (Kalifornien / USA) nach Winterthur verlagern.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg