Bavaria Yachtbau: Flexibleres Arbeitszeitmodell geplant

28.05.2019

Bootswerft in Giebelstadt (Foto: Bavaria Yachtbau)Bootswerft in Giebelstadt (Foto: Bavaria Yachtbau)

Beim größten deutschen Sportboothersteller Bavaria Yachtbau (Giebelstadt) laufen derzeit Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern über flexiblere Arbeitszeiten. Laut CEO Michael Müller ist Ziel, „nach dem Prinzip einer atmenden Fabrik zu arbeiten". Das betreffe sowohl den zeitlichen als auch den flexiblen Einsatz der Mitarbeiter. Teil dieser neuen Flexibilität waren offenbar zunächst betriebsbedingte Kündigungen für 24 Mitarbeiter in der Produktion – in Bereichen mit Überkapazitäten, wie ein Unternehmenssprecher erklärte.

Bavaria war im vergangenen Jahr aus der Insolvenz von der Beteiligungsgesellschaft Capital Management-Partners (CMP, Berlin) übernommen worden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg